Aalgift


Aalgift
Aalgift,
 
im Aalblut vorkommendes Gift (Ichthyotoxin) mit blutzersetzender (hämolytischer) Wirkung; es reizt örtlich die Schleimhäute, erzeugt Brechdurchfall und bei Aufnahme durch Wunden Lähmungen. Durch Kochen und Räuchern wird es zerstört.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aalgift — Dinogunellin, das Gift vieler ichthyootoxischer Fische. Als Rest (R) wurden u. a. Stearinsäure und Palmitinsäure identifiziert Dinogunellin ist die toxische Komponente ichthyoo toxischer Fische. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Fischvergiftung — Fịsch|ver|gif|tung 〈f. 20〉 Vergiftung durch den Genuss verdorbener od. giftiger Fische * * * Fischvergiftung,   Ichthyịsmus, meist schwere, akute Erkrankung nach dem Genuss verdorbener, infizierter oder giftiger Fische. Diese können bakteriell… …   Universal-Lexikon

  • Aale — Aale,   Echte Aale, Anguịllidae, Familie der Aalartigen Fische mit kleinen Schuppen und vielen Schleimzellen in der Haut. Im Blut der Aale ist das Aalgift enthalten. Der Flussaal (Europäischer Aal, Anguilla anguilla) und der Amerikanische Aal… …   Universal-Lexikon

  • giftige Fische — giftige Fische,   Giftfische, Fische mit Giftdrüsen, besonders an den Flossenstrahlen (z. B. Krötenfische, Drachenfische, Drachenköpfe), an Kiemendeckeldornen (z. B. Krötenfische), im Maul (z. B. Muränen) oder am Schwanzstachel (z. B.… …   Universal-Lexikon

  • Ichthyotoxin — Ichthyotoxin,   Fischgift (Aalgift).   * * * Ich|thyo|to|xin, das; s [↑Toxin]: ↑Fischgift (1) im Blut des Aals …   Universal-Lexikon